|Home » Feuerwehr » Übungen » Atemschutzleistungswettbewerb am 24.3.12

Atemschutzleistungswettbewerb am 18.3.17 in Hemau

Beim alljährlichen Atemschutzleistungsbewerb, der heuer in Hemau stattfand, feierte die FF Runding mit ihrer zehnten Teilnahme in Folge ein kleines Jubiläum. Beim Bewerb handelt es sich um eine Leistungsprüfung speziell für Atemschutzträger. Unter den kritischen Augen der Bewerter wurde zunächst das Ausrüsten mit schwerem Atemschutz unter Zeitdruck verlangt. Anschließend mussten die Trupps ihr Können sowohl beim Retten einer verunfallten Person aus einem Gebäude als auch beim Vorgehen zu einem angenommenen Zimmerbrand unter Beweis stellen. Beim darauffolgenden Flaschenwechsel wiesen die Feuerwehrleute außerdem fundiertes Wissen über ihr Atemschutzgerät nach, ehe der Bewerb durch einen theoretischen Test abgeschlossen werden konnte.

Aufgrund der gezeigten Leistung konnten schließlich Magdalena Meier, Verena Rädlinger, Martin Speckner, Jasmin Vieth (alle Silber), Tobias Rädlinger und Kai Vieth (beide Bronze) ihr wohlverdientes Abzeichen von Landeswettbewerbsleiter Karl Diepold in Empfang nehmen. Auch der Leiter des Atemschutzes der Rundinger Wehr, Dr. Thomas Scheubeck, überzeugte sich gemeinsam mit KBI Marco Greil vor Ort vom hohen Leistungsstand seiner Wehrleute und dankte allen für die äußerst motivierte Teilnahme am Bewerb.

 
 

Übungszeit:  18. März 2017
Ort:  Hemau
Dauer:  5 Stunden
eingesetztes Gerät:  6 PA, Tragetuch, Feuerwehraxt, Funkgeräte, Fluchthaube, Feuerwehrleinen
eigene Einsatzkräfte:  7
teilnehmende Feuerwehren:  AT-Feuerwehren aus der Oberpfalz und darüber hinaus


 
 
Wettbewerb_1

Letzte Änderung: 08. Juni 2017 von Webmaster