|Home » Feuerwehr » Übungen » Schulübung 6.10.15

Schulübung am 6.10.15

Zeitungsartikel aus dem „Bayerwald Echo, Schwerpunkt Ost” vom 8.10.2014:

Probealarm zur Matheprobe
 
ÜBUNG Die echte Feuerwehr kam zum Sicherheits-Testlauf an der Schule.

Runding. Während der Matheprobe schellte die durchdringende Alarmglocke durch das Rundinger Schulhaus - aber eine Katastrophe fragt nicht, ob es gerade passt. Das meint mit Recht die Rundinger Feuerwehr, die am vergangenen Dienstag an der Schule einen unangesagten Feueralarm zur Probe abhielt.

Kommandant Sebastian Greil hatte zusammen mit vielen ehrenamtlichen Helfern diesen Einsatz geplant und vorbereitet. Ziel der Aktion war es, die Kinder mit der Situation zu konfrontieren, die im Ernstfall durch Brand oder eine andere Katastrophe auf sie zukommt: Das Schulhaus nach dem Schrillen der Alarmglocke schnell und zügig, aber ohne Panik und geordnet zu verlassen.

Durch diszipliniertes Verhalten und klare Fluchtwege, auch über die neue Nottreppe, funktionierte die Räumung des Gebäudes innerhalb von zweieinhalb Minuten reibungslos. Nach ordnungsgemäßer Meldung durch die Klassensprecher und Lehrer konnte Schulleiterin Ulrike Nauen die vollständige Räumung der Klassenzimmer an Kommandant Sebastian Greil weitergeben.

In seiner Rede an die Schüler und Lehrer brachte Kommandant Greil seine Freude über den schnellen, reibungslosen Ablauf der Räumung zum Ausdruck. Nur zwei Minuten seien vergangen, bis die Meldung über die vollständige Räumung des Gebäudes erfolgen konnte. Einziger Wermutstropfen: Im Geräteraum der Turnhalle, der gerade von den Reinigungskräften sauber gemacht wurde, war die Sirene nicht zu hören gewesen. Doch, so Kommandant Greil, es sei schließlich Sinn eines Probealarms, Schwachstellen im System aufzudecken, damit sie behoben werden können.

Bald danach hörten die ordnungsgemäß aufgestellten Kinder schon die Alarmsirenen der Rundinger Feuerwehr. Zwei Einsatzfahrzeuge fuhren auf den Pausenhof der Schule. Zuerst retteten die Feuerwehrleute ein Kind in einer Rettungsdecke aus dem “brennenden” Gebäude. Wieder zeigte sich, wie wichtig dabei die Nottreppe ist. Die Atemschutzmasken kamen zum Einsatz. Zum Schluss nahmen sich der Kommandant und seine Männer Zeit für die Kinder, um ihnen die technischen Finessen ihrer Fahrzeuge zu zeigen.

Schulleiterin Ulrike Nauen bedankte sich im Namen der Schule für das Engagement der FFW Runding.

 

Übungszeit:  6. Oktober 2015, 10.00 Uhr
Ort:  Grundschule Runding
Dauer:  2 Stunden
Eingesetztes Gerät:  TLF 16/25, TSF, TS, Schlauchmaterial, Wasserwerfer, 2 PA
eigene Einsatzkräfte:  13


 
Uebung_1 Uebung_2 Uebung_3 Uebung_4 Uebung_5 Uebung_6 Uebung_7 Uebung_8 Uebung_9 Uebung_10 Uebung_11 Uebung_12

Letzte Änderung: 08. Januar 2016 von Webmaster
Error