|Home » Feuerwehr » Einsätze » Zugunfall 10.6.15

Zugunfall in Langwitz 10.6.15

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 11.6.2015:

Transporter kollidiert mit Zug

UNFALL Wieder einmal krachte es am unbeschrankten Bahnübergang bei Langwitz.

LANGWITZ/RUNDING. Relativ glimpflich ging ein Unfall am Mittwoch gegen 13.15 Uhr aus, bei dem ein Kleintransporter mit einem Regionalzug der Oberpfalzbahn zusammenstieß. Ort des Geschehens war - einmal mehr - der unbeschrankte Bahnübergang bei Langwitz. Wie Beamte der Bundespolizei und der Polizeiinspektion Cham vor Ort mitteilten, befuhr der Kleintransporter, ein Mercedes-Kastenwagen, eine parallel zum Bahngleis verlaufende Nebenstraße und bog dann nach rechts in den Bahnübergang ein.

Dort war ein Triebwagen von Cham in Richtung Bad Kötzting unterwegs - offenbar in extrem langsamer Geschwindigkeit, weil der Zug schon nach rund fünf Metern Bremsweg zum Stehen kam. Das Schienenfahrzeug erfasste trotz einer Vollbremsung den Kleintransporter im Bereich der Vorderachse an der Beifahrerseite.

Durch die Rettungsleitstelle Regensburg wurden Einsatzkräfte des BRK-Rettungsdienstes, ein Notarzt sowie die Feuerwehren Niederrunding und Runding zum Unfallort alarmiert. Da der Fahrer des Autos über Schmerzen in der Brust klagte und offenbar auch unter Schock stand, wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Auslaufende Betriebsstoffe des Kleintransporters mussten in geringem Umfang mit Bindemittel unschädlich gemacht werden.

Der Sachschaden wurde seitens der Polizei-Einsatzkräfte bislang nicht näher definiert. Er liegt jedoch im fünfstelligen Bereich, weil an dem Kleintransporter bei dem Unfall Totalschaden entstand.

 

Einsatzzeit: 10. Juni 2015, 13.19 Uhr
Ort: Langwitz, Bahnübergang
Dauer:  1 Stunde
eingesetztes Gerät: TLF 16/25, TSF
eigene Einsatzkräfte 16


 
 
Einsatz_1 Einsatz_2 Einsatz_3

Letzte Änderung: 19. Juni 2015 von Webmaster
Error