|Home » Feuerwehr » Einsätze » Zugunfall 17.4.15

Zugunfall in Langwitz 17.4.15

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 17.4.2015:

Autofahrerin wird vom Zug geschubst

VERKEHR Bei einem Unfall am Donnerstagmorgen am Bahnübergang bei Langwitz hatte eine 56-Jährige riesiges Glück.

Von Johannes Schiedermeier

Runding. “Zug gegen Pkw”: So lautete die Alarmierung am Donnerstagmorgen, die einen Großeinsatz unbeschrankten Bahnübergang bei Langwitz in der Gemeinde Runding zur Folge hatte. Um kurz nach 9 Uhr wollte eine 56-Jährige aus Blaibach mit ihrem Seat Ibiza noch hinter zwei anderen Wagen über den Bahnübergang fahren, weil sie glaubte, sie würde die herannahende Oberpfalzbahn noch schaffen.

Als der Zugführer hupte und eine Bremsung einleitete, erkannte sie, dass der Weg über die Gleise gefährlich werden würde und hielt an. Dabei stand sie jedoch schon mit der Kühlerhaube über den Schienen. “Ich hatte ziemliche Panik”, berichtete die 56-jährige Blaibacherin. Deswegen bekam sie den Wagen nicht mehr komplett von den Gleisen und wurde vom Zug angerempelt. Beide Fahrzeuge kamen voreinander zum stehen. Glücklicherweise blieben die Autofahrerin und alle Zuginsassen unverletzt.

KBI Marco Greil war an der Unfallstelle im Einsatz, ebenso die Feuerwehren aus Niederrunding, Runding, Windischbergerdorf, Cham, Chamerau und Lederdorn. Das THW und die Feuerwehr Furth im Wald waren mit dem “Rüstsatz Bahn” angerückt. Die Straßen um den Unfallort waren längere Zeit gesperrt. Die Zuginsassen wurden mit einem Großraumtaxi weitertransportiert. Die Oberpfalzbahn kehrte ins Depot nach Cham zurück. Gegen 11 Uhr war die Strecke wieder frei.

 

Einsatzzeit: 16. April 2015, 10.02 Uhr
Ort: Langwitz, Bahnübergang
Dauer:  1 Stunde
eingesetztes Gerät: TLF 16/25, TSF
eigene Einsatzkräfte 16


 
 
Einsatz_1

Letzte Änderung: 17. April 2015 von Webmaster
Error