|Home » Feuerwehr » Einsätze » Brand einer Lackiererei 22.3.15

Brand einer Lackiererei in Windischbergerdorf am 22.3.15

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 24.3.2015:

Brand in der Lackiererei von Rädlinger fordert Feuerwehr

EINSATZ Atemschutz-Trupps löschten Feuer in Windischbergerdorf. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Schaden: 50 000 Euro.

Von Johannes Schiedermeier

Cham. Vor einer schwierigen Aufgabe standen die Feuerwehren aus Cham und Umgebung nach einem Alarm am Sonntag gegen 22 Uhr. Arbeiter der Nachtschicht in der Rädlinger-Niederlassung in Windischbergerdorf hatten um Hilfe gerufen, weil in der Lackiererei ein Brand ausgebrochen war. “Wir konnten gerade noch die Lüftung abschalten, dann mussten wir auch schon raus, weil alles voller Rauch war”, erzählte ein Zeuge vor Ort.

In der brennenden Lackierkammer lagerte eine große Baggerschaufel, die mit einem Speziallack überzogen werden sollte. Die Arbeiter hatten gerade um 22 Uhr mit ihrer Schicht beginnen wollen, als das Feuer ausbrach.

Kreisbrandrat Hans Weber berichtete, dass die Feuerwehr vor einer schwierigen Aufgabe stand, weil zwar durch die Ritzen der Werkstore schwarzer Rauch quoll, aber die Türen von außen nicht zu öffnen waren. “Wir haben einen Trupp Atemschützer von hinten reingeschickt. Die konnten dann erst eine Türe und dann das große Tor öffnen.” Erst als die Einsatzkräfte zwei Drucklüfter zum Einsatz brachten, war der Brandherd zu erkennen. Offensichtlich hatten Filtermatten unter der Bodenabdeckung Feuer gefangen. Die Atemschützer brachten den Brand dann innerhalb von kaum 20 Minuten unter Kontrolle. Hilfreich war dabei auch eine betriebsinterne Löschwasserzisterne.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Cham, Windischbergerdorf, Willmering, Kothmaißling, Niederrunding, Runding und Weiding unter der Einsatzleitung von Kreisbrandrat Hans Weber und Kreisbrandinspektor Marco Greil. Der Einsatz wurde außerdem durch mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes abgesichert, die Rettungsdienstleiter Mich Daiminger koordinierte.

Verletzte gab es keine. Beamte der Polizeiinspektion Cham nahmen erste Zeugenaussagen auf und dokumentierten den Brand. Die Ursache des Feuers bleibt vorläufig ungeklärt, wie die Polizei auch am Tag danach noch in einer Pressemitteilung mitteilte. Spezielle Ermittler sollen sich mit der Brandursache weiter befassen. Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 50000 Euro an.

 

Einsatzzeit: 22. März 2015, 22.26 Uhr
Ort: Windischbergerdorf, Fa. Rädlinger
Dauer:  1 Stunde
eingesetztes Gerät: TLF 16/25, TSF, 4PA, Wärmebildkamera, Schlauchmaterial
eigene Einsatzkräfte 22


 
 
Einsatz_1 Einsatz_2 Einsatz_3 Einsatz_4

Letzte Änderung: 24. März 2015 von Webmaster
Error