|Home » Feuerwehr » Übungen » Schulübung 25.10.13

Brandschutzerziehung in der Grundschule Runding

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 28.10.2013:

Schlechte Parkmoral birgt Gefahr

SCHULE Die Wolfram-von-Eschenbach-Schule in Runding übte den Ernstfall mit der Feuerwehr.

Runding. An der Wolfram-von-Eschenbach-Schule war dieser Tage ein unangesagter Probealarm. Rundings Kommandant Sebastian Greil hatte mit ehrenamtlichen Helfern diesen Einsatz geplant und vorbereitet. Ziel der Aktion war, die Kinder mit der Situation zu konfrontieren, die im Ernstfall durch Brand oder eine andere Art von Katastrophe auf sie zukommt: Das Schulhaus nach dem Schrillen der Alarmglocke schnell und zügig, aber ohne Panik, geordnet zu verlassen.

Durch diszipliniertes Verhalten und klare Fluchtwege, auch über die neue Nottreppe, funktionierte die Räumung des Gebäudes innerhalb von zwei Minuten reibungslos. Nach ordnungsgemäßer Meldung durch die Klassensprecher und Lehrer konnte Schulleiterin Ulrike Nauen die vollständige Räumung weitergeben.

Bald danach hörten die Kinder schon die Alarmsirenen der Rundinger Feuerwehr. Dem Einsatzfahrzeug folgte das Fahrzeug mit der 30 Meter langen Drehleiter aus Cham.

Zuerst retteten die Feuerwehrleute zwei Kinder mittels Rettungsdecken aus dem “brennenden” Gebäude. Danach demonstrierte die FFW Runding Personenrettung über die Drehleiter aus dem 1. Stock des Gebäudes. Hausmeister Christian Mühlbauer ließ sich dafür in die Pflicht nehmen.

In seiner Bilanz zeigte sich Kommandant Greil mit dem schnellen und reibungslosen Ablauf der Räumung sichtlich zufrieden. Auch diesmal sprach er die Raumnot auf dem vorderen Schulhof an. Es sei unmöglich, im Ernstfall alle zur Rettung notwendigen Fahrzeuge auf dem Hof sinnvoll anzuordnen, wenn hier geparkt wird.

Rektorin Ulrike Nauen bestätigte diese Einschätzung. Nach dem Einsatz der FFW Runding im letzten Schuljahr hätten die Lehrer und Bediensteten nach Rücksprache mit der Gemeindeverwaltung einige Wochen lang ihre Autos draußen geparkt und an alle Erwachsenen appelliert, diesem Beispiel zu folgen. Appelle alleine, so die Schulleiterin, nützten jedoch gar nichts, vor allem, wenn während des Freizeitsports und anderer Veranstaltungen nachmittags oder abends der Hof rücksichtslos zugeparkt wird.

Sebastian Greil regte an, nach einer klaren und rechtlich einwandfreien Regelung zu suchen, die der Sicherheit den Vorrang gibt.

Die Kinder konnten noch die Gewalt eines “Löschangriffs” bestaunen, als von der Drehleiter aus das Schulhausdach und das Schulumfeld gehörig eingewässert wurde. Als Höhepunkt durfte Ulrike Nauen mit der Drehleiter nach oben fahren, um ihre Schule und fröhliche Kindergesichter einmal von oben sehen zu können. Der Kommandant und seine Männer nahmen sich Zeit für die Kinder, um ihnen ihre Fahrzeuge zu zeigen.

Schulleiterin Ulrike Nauen bedankte sich im Namen der Schule für das Engagement der FFW Runding. Sie freute sich, mit ihrer Schulfamilie in sicherer Obhut fühlen zu dürfen.

 

Veranstaltungszeit:  25. Oktober 2013
Ort:  Grundschule Runding
Dauer:  3 Stunden
Teilnehmer:  10


 
 
Uebung_1 Uebung_2 Uebung_3 Uebung_4 Uebung_5 Uebung_6

Letzte Änderung: 07. November 2013 von Webmaster