|Home » Verein » Vereinsaktivitäten » Jahreshauptversammlung 2012

Jahreshauptversammlung 2012

 

 

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der FFW Runding am Freitag hatten sich fast hundert Mitglieder im Saal der Brauereigaststätte Brandl eingefunden. Vorstand Andreas Griesbeck hieß vor allem Ehrenvorstand Alfons Müller, Ehrenmitglied Josef Meier sen., Festbraut Stefanie Martin, die Schirmherrn Georg Gall und Johann Mühlbauer, die Bürgermeister und Gemeinderäte sowie von der Feuerwehrführung Kreisbrandrat Johann Weber, Kreisbrandinspektor Max Muhr und Kreisbrandmeister Anton Bierl. Die Versammlung gedachte ihrer verstorbenen Feuerwehrkameraden insbesondere Josef Weber und Ludwig Mühlbauer, die 2012 zu Grabe getragen wurden.

Von einem regen Vereinsleben konnte zweiter Vorstand Hubert Jobst berichten. Mehrere Geburtstagsjubilare, Faschingsbälle, Feste und sportliche Veranstaltungen befreundeter Vereine wurden ebenso zahlreich besucht, wie die Fronleichnamsprozession und der Volkstrauertag. Zum ersten Mal führte die FF Runding im Februar eine Tagesskifahrt durch, welche die „Brett´l-Fans“ nach Bad Gastein führte. Aufgrund des regen Zuspruchs wird diese Tagesfahrt am Samstag, 23. Februar, wiederholt. Anmeldungen für die Fahrt nach Leogang sind ab sofort bei Hubert Jobst und Sebastian Greil möglich. Auf großes Interesse, besonders bei jungen Eltern und Vereinsjugendwarten, stieß der Drogen-Präventionsabend der Rundinger Wehr. Auch das alljährliche Hallenfest zog wieder viele Besucher an. Im Rahmen dessen wurde den interessierten Zuschauern das Atemschutztraining mit dem mobilen Fire-Trainer des BFV Oberpfalz vorgeführt. 2013 wird im Zuge des Hallenfestes im Feuerwehr-Gerätehaus am, 26. Mai, die bis dahin neu restaurierte Floriansfigur gesegnet. Im Februar übergaben die Feuerwehren der Gemeinde an die Eltern der Neugeborenen Lebensretter in Form von Rauchmeldern. Aktuell gehören 382 Mitglieder der FF Runding an.

Über die breit gefächerten Übungen und Einsätze aus dem aktiven Part des Vereins berichtete Kommandant Marco Greil. Positiv bewertete er die kontinuierlich hervorragend besuchten Einzel- und Gemeinschaftsübungen. Die Einsatzübung im Rahmen der Feuerwehraktionswoche beim Anwesen Althammer/Trinkerl im Haidsteinerweg wurde von 22 Kameraden wahrgenommen. Da schon den jüngsten Gemeindebürgern spielerisch richtiges Verhalten im Brandfall beigebracht werden soll, führte die aktive Gruppe einen unangekündigten Alarm zu Räumung und Evakuierung der Schule mit Personenrettung durch. Auch bei den Kindergartenkindern wurde wieder eine lehrreiche Aktion durchgeführt. Bei der Atemschutzübungsstrecke nahmen zehn Personen teil. Durch die vielfältigen Fortbildungen und Leistungsprüfungen waren die aktiven Feuerwehrkameraden und –kameradinnen auf die zu bewältigenden Einsätze im Jahr 2012 wieder bestens vorbereitet. Bereits im Januar wurden diese zu einem Dachstuhlbrand in Kammerdorf gerufen. Durch schnelles Eingreifen beim Brand einer Bio-Tonne in Lufling konnte Schlimmeres verhindert werden. Zudem wurden sie zu einer Rauchentwicklung in einem Heizkeller, einem Küchenbrand, zum Verdacht eines Kaminbrandes, zur Beseitigung von vier Ölspuren und zum Ausleuchten von Unfallstellen und Hubschrauberlandeplätzen gerufen. Die überflutete Schlossbergstraße und eine Tierrettung beim Blauberger See forderte die Aktiven genauso wie zahlreiche THL- und Insekteneinsätze sowie Straßensperren und Sicherheitswachen. Insgesamt waren 244 Feuerwehrleute bei 43 Einsätzen anwesend. Den Truppmann-Lehrgang, durchgeführt in Runding, absolvierten Simon Mühlbauer, Lukas Bräu, Michael Mühlbauer und Jasmin Vieth. Im Juli bildete Fahrlehrer Christian Hitzler Mitglieder der Feuerwehren Runding, Niederrunding und Weiding aus, damit sie erfolgreich die Prüfung für den Feuerwehrführerschein 7,5 Tonnen ablegen konnten. Christian Engl unterzog sich dem Lehrgang Atemschutzgeräteträger, der in Cham und Runding stattfand. Der bei der letzten JHV von Kommandant Marco Greil und seiner aktiven Gruppe geäußerte Wunsch nach einer neuen Wärmebildkamera, setzte in der Gemeinde Runding eine beispielhafte Aktion in Gange. Da mit der Anschaffung nicht die Gemeindekasse belastet werden sollte, schrieb die FF Runding mehrere Firmen um Unterstützung an. Die Reaktionen auf die Bitte übertraf alle Erwartungen. Durch die großartige finanzielle Unterstützung mehrerer Firmen in der Gemeinde Runding, war es möglich eine Wärmebildkamera der Marke Dräger UCF 9000 zu kaufen. Die Betriebe haben durch diese Spende nicht nur der FF Runding geholfen effektiver zu arbeiten, so Bürgermeister Franz Piendl, sie kommt vor allem in Not geratenen Mitbürgern zugute. Kommandant Marco Greil dankte allen, die durch ihre Arbeit und ihren Einsatz den Verein unterstützen.

34 Jugendliche gehören mittlerweile der Rundinger Jugendwehr an, berichtete Sebastian Greil. Nach 14 Übungsabenden erreichte eine der drei teilnehmenden Gruppen den ersten Platz beim Jugendwettbewerb in Cham. Auch für die erfolgreiche Teilnahme am Kreisentscheid, Wissenstest und der Jugendflamme Stufe II und III bereiteten sich die Jugendlichen wieder bestens vor. Daneben durfte auch der Spaß nicht zu kurz kommen, darum wurde eine Ausflugsfahrt ins Erlebnisbad Therme Erding und eine Kanufahrt mit Zeltlager mit vielen begeisterten Jugendlichen durchgeführt. Den bereits zur Tradition gewordenen Nikolausdienst beanspruchten 32 Familien, erklärte Jugendwart Sebastian Greil. Auch Teilnahmen an Gemeindemeisterschaften, Faschingsumzug, Lebendkickerturnier und die Kinderbetreuung beim Hallenfest gehörten zu den Aktionen im ablaufenden Jahr.

Über die Teilnahme zweier verdienter und beliebter Feuerwehrkameraden freuten sich am Freitag sowohl die Rundinger als auch die FW-Führungskräfte besonders: Kreisbrandinspektor Max Muhr und Dr. Tadashi Makabe. KBI Max Muhr wird auf eigenen Wunsch am Jahresende aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheiden. Er dankte der FFW Runding für die tolle Kameradschaft, mit der sie stets jede Aufgabe auch in Zukunft bestens erfüllen werden. Muhr gratulierte vor allem den Geehrten für 25 Jahre aktive Dienstzeit. Er nannte sie herausragende Vorbilder für die Jugendlichen und wünschte der FFW Runding für die Zukunft alles Gute. Gelebte Kameradschaft nannte Kreisbrandinspektor Johann Weber das Wirken von Dr. Tadashi Makabe, der berufsbedingt wegzieht und somit der Landkreis eine Kapazität im Rettungs- und im Feuerwehrdienst verliert. Die Zusammenarbeit mit Dr. Makabe bezeichnete Weber als beispielgebend. Von seiner Erfahrung als Notarzt konnten viele in Not geratene Mitbürgern bei Einsätzen profitieren und die FF Runding, bei der er sich auf kürzeste Zeit voll integriert hatte und großes Ansehen genoss, verliert mit ihm einen sehr geschätzten Kameraden. Kreisbrandrat Weber und Kreisbrandinspektor Muhr ehrten Dr. Tadashi Makabi mit einer besonderen Urkunde als Anerkennung seines Engagement im Rettungs- und Feuerwehrdienst.

Ehrungen

25-jährige aktive Mitgliedschaft:
Mario Jobst, Marlus Kolbeck, Christian Mühlbauer, Josef Mühlbauer (Garten), Martin Mühlbauer, Michael Mühlbauer, Ludwig Schneck jun.

25-jährige Mitgliedschaft im Verein:
Franz Amberger, Christian Bucher, Thomas Jobst, Josef Karl, Kurt Mühlbauer

40-jährige Mitgliedschaft im Verein:
Anton Breu, Johann Bucher, Ludwig Eisenreich, Josef Engl, Siegfried Friedl, Willibald Greil, Robert Haberl sen., Erich Irouschek, Elfride Laaks, Anton Meier, Karl Schillinger, Ludwig Schuhbauer, Max Serve

50-jährige Mitgliedschaft im Verein:
Clement Mühlbauer (Runding), Johann Mühlbauer (Garten)

60-jährige Mitgliedschaft im Verein:
Alois Wittmann sen.

 

 

Veranstaltungszeit:  28. Dezember 2012, 19.30 Uhr
Ort:  Gasthaus Brandl, Runding
Dauer:  3 Stunden
Teilnehmer:  92


 
 
JHV_1 JHV_2 JHV_3 JHV_4 JHV_5 JHV_6 JHV_7 JHV_8 JHV_9 JHV_10 JHV_11 JHV_12 JHV_13 JHV_14

Letzte Änderung: 08. Januar 2013 von Webmaster
Error