|Home » Feuerwehr » Übungen » Verabschiedung von Dr. Tadashi Makabe 21.12.12

Verabschiedung von Dr. Tadashi Makabe

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 28.12.2012:

FFW Runding verabschiedet ihren „Feiawehrdoktor”

WEHMUT Dr. Tadashi Makabe verlässt aus beruflichen Gründen den Landkreis Cham und seinen Wohnort Runding. Bei der Feuerwehr herrscht großes Bedauern.

Runding. Sehr viel Wehmut und großes Bedauern hatte bei den Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Runding schon im November die Nachricht ausgelöst, dass Dr. Tadashi Makabe aus beruflichen Gründen den Landkreis Cham und seinen Wohnort Runding wieder verlassen muss. Makabe hatte sich nicht nur durch sein Wirken als Arzt am Bad Kötztinger Krankenhaus und durch seinen intensiven Einsatz für die Palliativstation im Landkreis einen Namen gemacht.

Besonders fehlen wird den Chamer Bürgern sein schier unermüdlicher Einsatz im Ehrenamt: Als Notarzt konnte er mit seinem Fachwissen manchem Verunglücktem schnelle und effektive Hilfe bringen. Darüber hinaus leistete er bei der FFW Bad Kötzting und seiner “Heimatfeuerwehr” Runding aktiven Dienst, auch als Atemschutzträger. Kein Wunder also, dass er schon bald nach seinem Eintritt 2007 im gesamten Kreis als “Feiawehrdoktor” bekannt war. Die FFW Runding profitierte enorm von seinem fachlichen Können: Nicht nur durch seine Ersthelferfortbildungen, sondern gerade auch bei Einsätzen mit verletzten Personen war es gut, wenn der Feiawehrdoktor mit im Auto saß.

Aber nicht nur vom Dienstgeschehen her gesehen trifft sein Weggang die Kameraden: Bei allen geselligen Anlässen war Tadashi Makabe dabei, soweit es sein Dienst zuließ, und wegen seiner fröhlichen und freundlichen Art auch immer gern gesehen. So ist es also auch nicht verwunderlich, dass er seine Kameraden nochmals zu einer Brotzeit und ein paar geselligen Stunden ins Gerätehaus eingeladen hatte, und dass alle dieser Einladung gerne folgten. Auch die Führungskräfte der Feuerwehr nutzten diese Gelegenheit sich von ihm zu verabschieden: Kreisbrandrat Johann Weber, Kreisbrandinspektor Max Muhr und Kreisbrandmeister Anton Bierl hatten sich dafür extra Zeit genommen um nochmals ihren Dank und ihre Anerkennung auszusprechen. Auch Kommandant Marco Greil sprach stellvertretend für alle Rundinger nochmals sein Bedauern aus und wünschte Makabe alles Gute an seiner neuen Wirkungsstätte. Als Erinnerungsgeschenk überreichte er ein Gruppenbild der aktiven Mannschaft. Sichtlich gerührt bedankte sich Makabe bei allen für ihr Erscheinen und bemerkte, dass Pfarrkirchen ja nicht ganz aus der Welt sei.

Den endgültigen Abschied gibt es nun am heutigen Freitag, wenn Makabe nochmals an der Jahresversammlung der FFW Runding teilnimmt. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Brauereigaststätte Kopp.(cnz)

 


 
 
Tadashi_1.jpg Tadashi_2.jpg Tadashi_3.jpg Tadashi_4.jpg

Letzte Änderung: 28. Dezember 2012 von Webmaster
Error