|Home » Feuerwehr » Übungen » Atemschutzleistungswettbewerb am 24.3.12

Atemschutzleistungswettbewerb in Vohenstrauß am 24.3.12

Am Samstag, den 24. März 2012, beteiligten sich zwei Atemschutztrupps der Rundinger Feuerwehr am Atemschutzleistungswettbewerb in Vohenstrauß. Die vom Bezirksfeuerwehrverband Oberpfalz zentral abgehaltene Veranstaltung hat als Ziel und Zweck, die bei der Atemschutzausbildung gewonnenen Kenntnisse zu vertiefen und in Erinnerung zu behalten. Die Abnahme des Leistungswettbewerbs wird dabei in fünf Stationen truppweise durchgeführt. Bei der ersten Station werden die Vorbereitung und das richtige Aufnehmen des Atemschutzgerätes geprüft. Als nächstes musste jeder Trupp unter schwerem Atemschutz eine vermisste Person aus einem Kellergeschoss nach angenommenem CO2-Austritt ins Freie retten. Station 3 hatte einen Innenangriff ins Obergeschoss zu einem angenommenen Zimmerbrand als Aufgabe für die teilnehmenden Atemschutzgeräteträger. Der Umgang mit den Atemschutzgeräten sowie der Flaschentausch waren bei der nächsten Station gefordert. Zu guter Letzt musste noch eine theoretische Prüfung erfolgreich absolviert werden, ehe die Feuerwehrmänner nach schweißtreibender Anstrengung ihr verdientes Abzeichen sowie die dazugehörige Urkunde in Empfang nehmen konnten. Die Teilnehmer waren: Alexander Grimm und Sven Schmuderer (Stufe I Bronze) und Dr. Tadashi Makabe (Stufe II Silber). Als Ersatzteilnehmer stellte sich Dr. Thomas Scheubeck zur Verfügung. Als Ausbilder der zwei Atemschutztrupps fungierte Daniel Karl. Als Betreuer reiste Ludwig Greil mit nach Vohenstrauß.

 

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 27.3.2012:

Zwei Rundinger Teams beim Atemschutzträger-Härtetest

Feuerwehr Silber für Dr. Tadashi Makabe nach erfolgreicher Teilnahme am Leistungswettbewerb

Runding. Am Samstag beteiligten sich zwei Atemschutztrupps der Rundinger Feuerwehr am Atemschutzleistungswettbewerb in Vohenstrauß. Den anspruchsvollen Aufgaben stellten sich Dr. Tadashi Makabe für die Stufe II Silber, Alexander Grimm und Sven Schmuderer für die Stufe I Bronze. Als Ersatzteilnehmer stellte sich Dr. Thomas Scheubeck zur Verfügung.

Die vom Bezirksfeuerwehrverband Oberpfalz zentral abgehaltene Veranstaltung hat als Ziel und Zweck, die bei der Atemschutzausbildung gewonnenen Kenntnisse zu vertiefen und in Erinnerung zu behalten.

Die Abnahme des Leistungswettbewerbs wird dabei in fünf Stationen truppweise durchgeführt. Bei der ersten Station wird die Vorbereitung und das richtige Aufnehmen des Atemschutzgerätes geprüft. Als nächstes musste jeder Trupp unter schwerem Atemschutz eine vermisste Person aus einem Kellergeschoss nach angenommenen Kohlendioxid-Austritt ins Freie retten. Station drei hatte einen Innenangriff ins Obergeschoss zu einem angenommenen Zimmerbrand als Aufgabe für die teilnehmenden Atemschutzgeräteträger. Der Umgang mit den Atemschutzgeräten sowie der Flaschentausch waren bei der nächsten Station gefordert. Zu guter Letzt musste noch eine theoretische Prüfung erfolgreich absolviert werden, ehe die Feuerwehrmänner nach schweißtreibender Anstrengung ihr verdientes Abzeichen sowie die dazugehörige Urkunde in Empfang nehmen konnten.

 

Übungszeit:  24. März 2012, 12 Uhr
Ort:  Vohenstrauß
Dauer:  6 Stunden
eingesetztes Gerät:  4 PA, Tragetuch, Feuerwehraxt, Funkgeräte, Fluchthaube, Feuerwehrleinen
eigene Einsatzkräfte:  6
teilnehmende Feuerwehren:  AT-Feuerwehren aus der Oberpfalz


 
  ASLB_1 ASLB_2 ASLB_3 ASLB_4 ASLB_5 ASLB_6 ASLB_7 ASLB_8 ASLB_9 ASLB_10 ASLB_11 ASLB_12 ASLB_13 ASLB_14 ASLB_15 ASLB_16 ASLB_17 ASLB_18 ASLB_19 ASLB_20 ASLB_21 ASLB_22 ASLB_23 ASLB_24 ASLB_25 ASLB_26 ASLB_27

Letzte Änderung: 20. März 2013 von Webmaster
Error