|Home » Verein » Vereinsaktivitäten » Geburtstag Müller Alfons

70. Geburtstag von unseres Ehrenvorstandes Alfons Müller

 

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 28.7.2011:

Als "Mann für alles" hat er sich einen Namen gemacht

Geburtstag Alfons Müller engagiert sich ehrenamtlich wie kaum ein anderer.

Runding. Viele Gäste haben am Dienstag mit Alfons Müller dessen 70. Geburtstag gefeiert. Im Saal der Brauereigaststätte Brandl bildete sich eine lange Reihe an Gratulanten, die dem Rundinger Original ihre Glückwünsche überbrachten. Nicht nur Pfarrer Josef Pöschl, BGR Karl Schmid, Bürgermeister Franz Piendl und Altbürgermeister Willi Hastreiter gaben Alfons Müller die Ehre, auch viele Vereine ließen es sich nicht nehmen, ihrem treuen Mitglied zu gratulieren. In einer Laudatio würdigte Kommandant Marco Greil die Leistungen des Jubilares.

Vom christlichen Glauben geprägt, war es für Müller eine Selbstverständlichkeit, am 1. Januar 1960 seiner Heimatwehr Runding beizutreten. Nach der Einführung der Leistungsprüfung in Bayern legte Alfons Müller in regelmäßigen Abständen alle Prüfungen bis hin zur höchsten Stufe ab. Einen Meilenstein in der Geschichte der Feuerwehr setzte er, als er von 1975 das Amt des Vorstandes übernahm und es 21 Jahre ausübte. In dieser Zeit wurde das neue FW-Gerätehaus erbaut, wobei Müller 180 Arbeitsstunden leistete. Auch das 115. Gründungsfest mit Gerätehauseinweihung wurde unter seiner Leitung organisiert. Nach der Beendigung seiner Amtszeit wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Müller hat die Wehr unter anderem die Renovierung der alten Standarte, die Fotogalerie der Vorstände und Kommandanten sowie das Gelingen des 125. Gründungsfestes zu verdanken, bei dem er als Festleiter fungierte. Zu seinem 50. Geburtstag wurde Müller zum Hauptbrandmeister ernannt.

Zudem ist der Jubilar begeisterter Wanderer. Seit seinem Eintritt in den SV-Wanderverein vor 37 Jahren hat er das Amt als Kassier inne. Außerdem konnte man ihn als Schriftführer gewinnen. Die ganze Familie ist seit der Geburtsstunde der Burgfreunde Runding dort Mitglied. Mittlerweile drei Jahrzehnte unterstützt der Jubilar den Schützenverein "Zur Burg", und auch der Obst- und Gartenverein reihte sich in die Schar der Gratulanten ein.

Der Glauben spielte für den im Ortskern geborenen Jubilar sein Leben lang eine große Rolle. Nachdem er 1971 in die Kirchenverwaltung eintrat, übernahm er sechs Jahre später das Kirchenpflegeramt. Als "Mann für alles" ist Müller in der Pfarrei nicht wegzudenken. Ob bei Kirchenfeierlichkeiten, Renovierungen, als Friedhofsverwalter oder Mesner - sein Einsatz ist ohne Gleichen. Seine große Liebe gehört der Wallfahrtskapelle St. Ulrich. Die Pflege des Kirchleins auf dem Haidsteiner Felsen war ihm immer ein großes Anliegen.

Bei all seinen Tätigkeiten und Ämtern konnte er sich immer auf die Unterstützung seiner Frau Marianne verlassen. Ursprünglich erlernte er den Beruf des Maurers, bevor er nach einem Arbeitsunfall zum Technischen Zeichner umschulte. Mit 27 übernahm er die Generalvertretung der Allianz Versicherung von seinem Vater. Mittlerweile hat er diese an seine Söhne Stefan und Alfons abgegeben.

Nicht nur aus dieser Tätigkeit heraus, auch durch sein Interesse an seiner Heimat ist Müller erster Ansprechpartner für alle, die mehr über ihre Familiengeschichte oder die Geschehnisse in Runding wissen möchten.

Magdalena und Michael, zwei der fünf Enkel des Jubilars, unterhielten die Geburtstagsgäste mit ihren Steirischen. Sohn Alfons spielte mit der Schorndorfer Blasmusik auf. (cmi)

 

 

Mueller

Letzte Änderung: 08. August 2011 von Webmaster