|Home » Jugend » Jugendveranstaltungen » Jugendwettspiele Inspektionsentscheid am 10.7.10

Inspektionsentscheid der Jugendwettspiele in Cham am 10.7.10

Bei schweißtreibenden Temperaturen fanden am Samstag den 10. Juli 2010 die Jugendwettspiele des Inspektionsbereiches Cham auf dem Bundeswehrsportplatz in der Stadt Cham statt. Als Ausrichter der Veranstaltung war die FFW Grafenkirchen zuständig, welche die Jugendlichen mit leckerem Essen und vor allem kühlen Getränken versorgte. In diesem Jahr waren die Jugendlichen der teilnehmenden Feuerwehren beim Neun-Mann-Wettbewerb gefordert. Insgesamt traten 31 Gruppen zu den Wettspielen an, wobei sich die besten fünf Mannschaften für den Kreisentscheid in Roding qualifizieren konnten. Der Wettbewerb gliedert sich in zwei Aufgabenfelder: zum einen muss der fehlerfreie Aufbau eines Löschangriffs mit der Vornahme von 3 Rohren durchgeführt werden, zum anderen ist ein Staffellauf mit feuerwehrtechnischen Aufgaben zu bewältigen.

Die JF Runding beteiligte sich mit insgesamt 3 Mannschaften je 9 Mann am Wettbewerb und stellte somit die stärkste Jugendgruppe bei den Wettspielen. Mit den herausragenden Platzierungen 4 bis 6 zeigte die JF Runding auch dieses Jahr ihren sehr guten Ausbildungsstand, so dass sich gleich zwei Mannschaften für den Kreisentscheid im September 2010 qualifizieren konnten.

Bei ingesamt 12 Übungsabenden wurden die Jugendlichen durch ihre beiden Jugendwarte sowie deren Helfer auf den Entscheid vorbereitet.

 

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 12.7.2010:

FFW-Jugend Niederrunding gewann

Jugendwettbewerb Fast 300 junge Mädchen und Burschen aus 23 Freiwilligen Feuerwehren des Inspektionsbereiches Cham waren dabei.

Von Karl Pfeilschifter

Landkreis. Bei tropischer Hitze führte der Feuerwehrinspektionsbereich Cham am Samstag auf dem Bundeswehrsportplatz in Cham seinen diesjährigen Inspektionsjugendwettbewerb durch. Veranstalter mit einer perfekten Organisation war die Feuerwehr Grafenkirchen. 31 Mannschaften mit je neun Jugendlichen traten im Wettkampf um Punkte an. Es mussten zwei Aufgaben gelöst werden, zum einen im A-Teil der Löschaufbau über Hürden bis hin zum Beherrschen von Knoten und Stichen und im B-Teil ein Staffellauf mit Hindernissen wie Laufbrett, Wechsel der Ausrüstung und Zielwurf mit der Feuewehrleine. Die ersten fünf Gruppen qualifizierten sich für den Kreisentscheid, der am Samstag, 25. September in Roding stattfindet.

Fast 300 junge Mädchen und Burschen aus 23 Freiwilligen Feuerwehren des Inspektionsbereiches Cham traten am Samstag trotz glühender Sonne am Chamer Bundeswehrsportplatz, der sich schon bei mehreren Veranstaltungen der Feuerwehren als hervorragender Ort für diesen Wettbewerb zeigte, zu den Jugendwettspielen an. Manchen kam es schon hart an, bei über 30 Grad in den Feuerwehranzug mit festem Schuhwerk und Jugendhelm zu schlüpfen. Trotzdem stellte sich der Nachwuchs dem Wettbewerb und zeigte vor den kritischen Augen der Schiedsrichter, was sie in den vergangenen Wochen gelernt haben. Neben der Feuerwehrtechnik musste im Teil B zudem die Kondition unter Beweis gestellt werden. Inspektionsjugendwart Marco Greil hatte den Wettbewerb bestens vorbereitet und zeigte sich bei der Siegerehrung über die Anwesenheit von amtierendem Landrat Michael Dankerl, der Bürgermeister Georg Hiegl, Waffenbrunn und Franz Haberl, Pemfling sowie der Feuerwehrführungsspitze mit Kreisbrandrat Hans Weber, Kreisjugendwart Florian Hierl sowie der Kreisbrandmeister des Inspektionsbereiches, Ludwig Kalz, Josef Früchtl, Anton Bierl, Hermann Schwarzfischer und Johann Braun erfreut. Der Dank des Inspektionsjugendwartes galt Siegfried Iglhaut vom BRK für den Sanitätsdienst und allen Wertungsrichtern, die ihre Aufgabe bestens bewältigten. Er übermittelte zudem die Grüße aller Feuerwehrler ans Krankenbett des Kreisbrandinspektors Max Muhr. Voll des Lobes über den Verlauf der Jugendwettspiele war Landrat Michael Dankerl. Er betonte, dass die anwesenden Jugendlichen die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis repräsentieren und zeigte sich erfreut, dass alle mit Eifer dabei waren. Die Anwesenheit der Mandatsträger und der Feuerwehrführung zeige den hohen Stellenwert des Wettbewerbes. "Mir ist um die Zukunft der Feuerwehren nicht bange", betonte Dankerl. Nach den Worten des derzeitigen Landkreischefs beinhalten die Jugendwettspiele der Feuerwehren Sport, Wissen und Motivation. Er dankte allen Teilnehmern und Helfern im Namen der 128000 Menschen im Landkreis Cham, die im Notfall auf Hilfe angewiesen seien. Lob zollte er der Feuerwehr Grafenkirchen als Ausrichter des Wettbewerbes und den vielen Helfern und Schiedsrichtern. Dankesworte hatte auch Kreisbrandrat Hans Weber parat. Er unterstrich, dass auch bei diesem Wettbewerb und wie auch sonst in der Feuerwehr "das Team der Star ist". Bei diesem Wettbewerb sei der olympische Gedanke im Mittelpunkt gestanden. Lob sprach er allen Jugendwarten und Ausbildern für ihre oft aufopferungsvolle ehrenamtliche Tätigkeit aus. Er verwies darauf, dass sich die ersten fünf Gruppen für den Kreisentscheid am 25. September in Roding qualifizierten. Alle Teilnehmer erhielten eine Thermoflasche geschenkt. Die Siegergruppe durfte sich über den neuen Wanderpokal freuen, der von der Feuerwehrführung gestiftet wurde. (cft)

 

Veranstaltungszeit:  10. Juli 2010
Ort:  Cham
Dauer:  7 Stunden
Teilnehmer:  27 Jugendliche, 5 Betreuer


 
 
Jugend_1 Jugend_2 Jugend_3 Jugend_4 Jugend_5 Jugend_6 Jugend_7 Jugend_8 Jugend_9 Jugend_10 Jugend_11 Jugend_12 Jugend_13 Jugend_14 Jugend_15 Jugend_16 Jugend_17 Jugend_18 Jugend_19 Jugend_20 Jugend_21 Jugend_22 Jugend_23 Jugend_24 Jugend_25 Jugend_26 Jugend_27 Jugend_28 Jugend_29 Jugend_30 Jugend_31

Letzte Änderung: 13. Juli 2010 von Webmaster